DE ♦ EN

IBAN-BIC.com (Theano GmbH)  » Webservice  » Dokumentation  » Dokumentation: calculate_iban

Passwort vergessen?

Kontakt,
Impressum

Neuer Kunde? Neu anmelden

Funktion calculate_iban

Beispiel:
calculate_iban("DE", "50010517", "0648479930", "benutzername", "passwort, "", 0)

Zweck: Berechnet für die gegebene nationale Kontonummer eine IBAN.

Zugang: Benutzer-ID und Passwort sind dieselben wie fürs Einloggen auf iban-bic.com.

Eingabe-Parameter:

  • country: xsd:string
    Der ISO-Ländercode mit zwei Buchstaben.
  • bankcode: xsd:string
    Die nationale Bankleitzahl. Hinweis: Für einige Länder muss die komplette Kontonummer, auch wenn sie einen Bankcode enthält, im Parameter 'account' übergeben werden. Hier finden Sie Beispiele für alle Länder.
  • account: xsd:string
    Die nationale Kontonummer.
  • user: xsd:string
    Ihr Benutzername, mit dem Sie sich auch auf iban-bic.com einloggen.
  • password: xsd:string
    Das dazugehörige Passwort.
  • bic: xsd:string
    Der BIC (oder zumindest ein ausreichend langer Unterstring), für die Länder GB, IE, NL, wo der BIC teilweise in die IBAN eingebaut wird. Wird für andere Länder ignoriert. Wenn Sie diese Angabe auch für IE, GB oder NL weglassen, versucht der Server, den BIC trotzdem herauszufinden, was aber nicht immer möglich ist bzw., für die Niederlande, nicht immer vollkommen zuverlässig ist.
  • legacy_mode: xsd:int
    (Nur relevant für CH.) Wenn dieser Wert für ein Schweizer Konto auf 1 gesetzt wird, ruft der IBAN-Rechner nicht das externe Java-Programm von Swiss Interbank Clearing auf, sondern berechnet die IBAN selbst. Das Java-Programm validiert auch Kontonummern und verlangt, dass alle Zeichen (inklusive eventueller Punkte, Bindestriche etc.) korrekt eingegeben werden. Wird das Java-Programm nicht benutzt, geht es zwar schneller, aber die Kontonummern werden nicht validiert, und falsche IBANs sind wahrscheinlicher.

Ausgabe:

tns:IBANCalcResStruct mit folgenden Feldern:

  • iban: die berechnete IBAN. Selbst wenn ein Fehler aufgetreten ist, wird eventuell trotzdem hier eine IBAN ausgegeben.
  • result: 'passed' oder 'failed' - gibt an, ob eine IBAN berechnet werden konnte.
  • return_code: eine kondensierte Repräsentation der Ergebnisse der diversen Prüfungen. Nicht alle Prüfungen werden immer durchgeführt.
    Der return_code ist eine Zahl mit folgendem Wert:

    • Entweder 0, wenn alle unterstützten und durchgeführten Prüfungen erfolgreich waren.
    • Ansonsten die Summe einer oder mehrerer der folgenden Zahlen:

      • 1 = eine Unterkontonummer wurde automatisch hinzugefügt.
      • 2 = diese Kontonummer enthält keine Prüfsumme.
      • 4 = Prüfsumme wurde nicht geprüft.
      • 8 = Bankleitzahl wurde nicht geprüft.
      • 32 = Warnung: es könnte möglicherweise nötig sein, eine Unterkontonummer anzuhängen, aber ob es wirklich nötig ist, könnte nicht automatisch bestimmt werden. Bitte manuell prüfen.
      • 64 = Die Bank hat eine IBAN-Sonderregel veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass für diese Kombination aus Kontonummer und Bankleitzahl keine IBAN berechnet werden soll.
      • 128 = Prüfsummenfehler in der Kontonummer.
      • 256 = Bankleitzahl wurde nicht im Verzeichnis gefunden.
      • 512 = Kontonummer hat die falsche Länge.
      • 1024 = Bankleitzahl hat die falsche Länge.
      • 4096 = es fehlen Eingabedaten (wie z. B. die Länderkennung)
      • 8192=dieses Land wird (noch) nicht unterstützt.

    Interpretation, je nach Summe:

    • < 32. Korrekt;
    • 32 ≤ Summe ≤ 127. Das Ergebnis könnte korrekt sein, man sollte das aber manuell prüfen;
    • ≥ 128. Es scheint einen ernsteren Fehler zu geben;
    • = 65536. Es liegt ein Implementierungsfehler bei uns vor, und wir wären für einen Hinweis dankbar.

  • ibanrueck_return_code: reserviert für eine zukünftige Nutzung.
  • checks: ein Array, der die durchgeführten Prüfungen enthält. Kann Elemente enthalten wie 'length', 'bank_code', 'account_number'.
  • bic_candidates: ein Array von BICs, die zur angegebenen Bankleitzahl gehören können. Der Array kann leer sein oder eines oder mehrere Elemente enthalten. Jedes BIC-Element ist wiederum ein komplexer Datentyp, der die Attribute bic, wwwcount, sampleurl und city enthält.
    Interpretation:

    • wwwcount > 0. Dieser BIC-Code wurde im Web gefunden, und zwar auf so vielen Seiten, wie durch wwwcount angegeben ist;
    • wwwcount = 0. Dieser BIC-Code kommt aus einem offiziellen Verzeichnis und ist dementsprechend zuverlässiger.
    • Auch wenn 'city' angegeben ist, stammt dieser BIC-Code aus einem offiziellen Verzeichnis.

  • country: Der ISO-Ländercode (die ersten beiden Zeichen der IBAN)

  • bank_code: die nationale Bankleitzahl, falls sie existiert. Für NL: BIC; für die Schweiz: BC-Nummer. Es gibt übrigens separate SOAP-Funktionen fürs Ermitteln von niederländischen BICs und Schweizer BC-Nummern.
  • alternative_bank_code: einige wenige Banken betten eine andere Bankleitzahl in IBANs ein als die, die sie ihren Kunden zusammen mit dem Konto mitteilen. In so einem Fall wird die alternative Bankleitzahl in dieses Feld geschrieben, ansonsten bleibt es leer.
  • bank: Name der Bank, falls bekannt.
  • bank_address: Adresse der Bank, falls bekannt.
  • bank_url: URL der Website, falls bekannt.
  • branch: Name der Zweigstelle, falls bekannt.
  • branch_code: Zweigstellennummer, falls bekannt.
  • in_scl_directory: wenn mindestens ein BIC-Code zurückgeliefert wird (d.h., wenn der oben erwähnte Array bic_candidates nicht leer ist), wird dieses Feld auf 'yes' oder 'no', gesetzt, je nachdem ob der erste zurückgelieferte BIC-Code im SCL-Verzeichnis der Deutschen Bundesbank aufgelistet ist ('yes') oder nicht ('no'). Wenn kein BIC-Code zurückgeliefert wird, bleibt dieses Feld leer.
  • sct: Wenn in_scl_directory auf 'yes' gesetzt ist, enthält dieses Feld entweder 'yes' (falls ein SEPA Credit Transfer für den ersten zurückgelieferten BIC-Code unterstützt wird) oder 'no' (falls für den ersten zurückgelieferten BIC-Code kein SCT unterstützt wird). Wenn gar kein BIC-Code geliefert wird, bleibt dieses Feld leer.
  • sdd: Wenn in_scl_directory auf 'yes' gesetzt ist, enthält dieses Feld entweder 'yes' (falls ein SEPA Direct Debit für den ersten zurückgelieferten BIC-Code unterstützt wird) oder 'no' (falls für den ersten zurückgelieferten BIC-Code kein SDD unterstützt wird). Wenn gar kein BIC-Code geliefert wird, bleibt dieses Feld leer.
  • b2b: Wenn in_scl_directory auf 'yes' gesetzt ist, enthält dieses Feld entweder 'yes' (falls ein SEPA Business to Business für den ersten zurückgelieferten BIC-Code unterstützt wird) oder 'no' (falls für den ersten zurückgelieferten BIC-Code kein B2B unterstützt wird). Wenn gar kein BIC-Code geliefert wird, bleibt dieses Feld leer.
  • account_number: nationale Kontonummer.
  • alternative_account_number: für deutsche Konten muss manchmal eine Unterkontonummer an die Kontonummer angehängt werden, die in die IBAN eingebettet wird. Wenn das der Fall ist, erscheint die erweiterte Kontonummer in diesem Feld.

  • account_validation_method: Bezeichnung des Validierungs-Algorithmus für die nationale Kontonummer.
  • account_validation: für deutsche oder Schweizer Kontonummern, eine Erklärung der Validierung (auf deutsch)
  • length_check: 'passed', 'failed for bank code' oder 'failed for account number' - gibt an, ob Kontonummer/Bankleitzahl die richtige Länge für dieses Land haben.
  • account_check: (nicht für alle Länder.) 'passed' oder 'failed'; für Deutschland ist auch der Wert 'passed after correction' möglich; in diesem Fall siehe das Feld 'alternative_account_number'. Das Feld account_check gibt über das Ergebnis der Prüfsummenvalidierung für die Kontonummer Auskunft. Wenn der Algorithmus unbekannt ist oder keine Prüfsumme existiert, ist das Ergebnis leer oder 'passed'.
  • bank_code_check: (nicht für jedes Land) die nationale Bankleitzahl wurde im Verzeichnis gefunden ('passed') oder nicht ('failed'); falls ein alternativer Bank-Code für die IBAN benötigt werden sollte, ist diese Information an das Wort "passed" angehängt.
  • bic_plausibility_check: (nur für NL.) Prüft, wieviele Konten der angegebenen Bank mit denselben Ziffern beginnen wie das angegebene Konto. Da auch das keine garantierte Sicherheit gibt, wird diese Prüfung für das Gesamtergebnis nicht berücksichtigt. Die Information in diesem Feld kann Ihnen aber dabei helfen, zu beurteilen, wie wahrscheinlich es ist, dass der richtige BIC-Code für das Konto angegeben wurde.
  • data_age: (nicht für alle Länder.) Alter des BIC und anderer Bankdaten (nicht defininiert für Daten, die im WWW gefunden wurden). Format: yyyymmdd.
  • IBANformat: Eine Beschreibung des IBAN-Formats für das jeweilige Land, z. B.: 'DEkk BBBB BBBB CCCC CCCC CC'.
  • formatcomment: eine Erklärung, wie die IBANformat-Angabe zu verstehen ist, z. B.: 'B = sort code (BLZ), C = account No.'
  • balance: die Anzahl auf Ihrem Benutzerkonto verbleibender Berechnungen. Falls Sie Ihre Berechnungen im Nachhinein bezahlen, sind Berechnungen auch beim Erreichen von 0 weiter möglich.